Kontakt

PRAXIS FÜR
INDIVIDUELLE
FÖRDERUNG

Werner Pfeuffer
Vorstadt 25
97225 Zellingen

Tel. 09364/814455
Fax 09364/814456

info@pfif-ergotherapie-pfeuffer.de

Mein Weg


Gesundheit fördern, Veränderungen meistern!

Möglicherweise sehnen wir uns einmal nach einer Veränderung unserer Lebensweise. Dann kann es sein, dass wir unserem Leben eine neue Richtung geben wollen, alte Gewohnheiten und festgefahrene Strukturen ändern, eingeprägte Muster und Ängste ablegen wollen. Damit wir neue Wege gehen können, müssen wir die alten und verbrauchten Pfade verlassen.

 

Meine ersten Erfahrungen die ich mit Yogaübungen oder yogaähnlichen Übungen machte liegen schon einige Zeit zurück. Die Veränderungen in meinem Leben und die in meiner Denkweise, der zunehmende Leistungsdruck und Stress, sowie die zunehmende Entfremdung und Beziehungsarmut meiner Mitmenschen untereinander waren Gründe um nach anderen Wegen für mich zu schauen.

Liebe Leser, die nachfolgenden Erläuterungen und Gedanken waren und sind meine Beweggründe einen anderen Lebensweg zu beschreiten. Vielleicht sind sie in ihrem Leben ebenfalls an einem Punkt angekommen, wo sie darüber nachdenken ihrem Leben einen anderen Sinn zu geben und dieses zu ändern. Yoga wurde für mich ein Weg für Änderungen in meinem Leben.

Ich erinnere mich noch gut an den Übungszyklus die Fünf »Tibeter«®, den ich irgendwann einmal kennenlernen durfte. Die Wirkungen der Übungen auf der körperlichen, emotionalen und mentalen Ebene, klangen in den schriftlichen Erläuterungen eindrucksvoll und vielversprechend. Nun galt es nur noch den inneren Schweinehund zu überwinden, um regelmäßiges Üben im Alltag einzubauen.

Auf der körperlichen Ebene zeigten die Übungen relativ schnell ihre Wirkungen, eine kräftigere Körperspannung, weniger Verspannungen (Rückenschmerzen) und eine bessere Belastbarkeit waren die Resultate. Auch auf der emotionalen Ebene zeigten sich Veränderungen, ich wurde gelöster und konnte meine Gemütsbewegungen bewusster wahrnehmen und damit besser umgehen. Im mentalen Bereich kam es zu Veränderungen in puncto Selbsterkenntnis, so bin ich mit all meinen Schwächen und Stärken. Ein neues Selbstbewusstsein und daraus resultierend ein stärkeres Selbstwertgefühl entwickelten sich im weiteren Übungsverlauf.

Vieles veränderte sich so nach und nach durch das Üben in den genannten Bereichen. Und doch blieb immer das Gefühl es fehlt irgendwie etwas in meinem Leben. Ein spiritueller Weg vielleicht? Ein inhaltlicher Bewusstseinsweg, weg von unserer enormen Konsumausrichtung, der materialistischen Denkweise und sensationsgierigen Besessenheit der modernen Welt .

Es kam für mich die Zeit mich mehr und intensiver mit Yogaübungen zu beschäftigen, Übungen für Körper, Geist und Seele.

 

Yogaübungen zu praktizieren heißt, den eigenen Körper zu erforschen. Asanas, überwiegend ruhende Körperstellungen im Yoga, können sehr unterschiedlich interpretiert und je nach Schule oder Trainingsstand auch variiert werden. Manche Yogawege setzen an der körperlichen Ebene, andere an der seelisch-geistigen Ebene.

Bei dem Yoga, das ich praktiziere, wird über die denkende, vorstellende und vertiefende Bewusstseinsarbeit, und schließlich erst zuletzt über die Praxis mit der Körperübung das seelisch-geistige Erleben gefördert.

In etlichen Yogarichtungen steht der körperliche, energetische, materielle Nutzen im Vordergrund. Eine uralte geistige Disziplin, wie es das Yoga aus dem fernen Indien ist, stimmt nicht mit der heutigen westlichen Mentalität überein. Die Denkgewohnheiten, die der Yoga-Kultur des indischen Geistlebens entsprechen und ganz besonders des älteren Indiens, sind so sehr verschieden von der westlichen Mentalität. Deshalb sollte kein leichtfertiger und schneller Gebrauchszusammenhang gestellt werden.

 

PfiFdie Praxis für individuelle Förderung,

kann ihnen Möglichkeiten zeigen und sie dabei unterstützen, Veränderungen in ihren Leben vorzunehmen, durchzusetzen und zu verinnerlichen. So können Sie ein gutes Gesundheitsbewusstsein entwickeln und mehr Lebensgenuss erfahren. Die dafür nötige Energie und Kraft können sie durch teils einfache Veränderung erreichen.

  • regelmäßige Bewegung – Sport, schnelleres Spazierengehen, Energieübungen
  • richtige Ernährung – ausgewogen mit viel Trinken, Obst und Gemüse
  • optimierte Ernährung – durch mehr Vitamine und Mineralstoffe
  • Entspannung – durch stressabbauende Übungen zur inneren Ruhe finden

 

Der Bewegungszyklus die „Fünf »Tibeter«®“ ist eine leicht zu erlernende, ideale Möglichkeit um seine Gesundheit zu unterstützen und dadurch mehr Lebensgenuss zu erhalten. Ebenso gut zur Gesundheitsförderung eignet sich das Sonnengebet  „surya namaskara“ ein Übungszyklus aus 12 Teilbewegungen. Wer dann immer noch nicht genug hat der sollte Yoga erlernen.

 

Pfif ist:

Prävention, Vorbeugung um Gesundheit zu fördern, dadurch Krankheit vermeiden

Fitness, Übungen zur Steigerung des körperlichen und geistigen Wohlbefinden

Impulse geben, Anregungen um Neues aus zuprobieren und zu erfahren

Förderung, Anleitung und Unterstützung beim Erlernen von Entspannungstechniken

 

Wichtig ist das ANWENDEN und das TUN !

Werde aktiv und übernehme Eigenverantwortung für dein Wohlbefinden und deine Gesundheit.

 

 

Denke positiv, halte deinen Körper und Geist fit und bleibe so gesund.

Es gibt in privaten und beruflichen Alltag durchaus Phasen, in denen wir dauerhaft großen Anforderungen und starken Belastungen ausgesetzt sind. In solchen Phasen ist es dann besonders wichtig aktiv dagegen zusteuern und den notwendigen Ausgleich zu finden.

Schaffen wir dies nicht, sind oft gesundheitliche Probleme die Folge.

 

Gesundheit fördern, Veränderungen meistern:

Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht,

sondern weil wir es nicht wagen ist es schwer.

Seneaa